Es gibt viele gute Gründe für einen ausreichenden Impfschutz, denn Impfungen können nicht nur uns selbst schützen, sondern auch unsere Familie und Freunde. So kann es z.B. bei fehlendem Schutz durch eine Röteln-Infektion bei Schwangeren zu einer Gefährdung des ungeborenen Kindes kommen.
Ab dem 9. Lebensjahr führen wir die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs durch. Bestimmte Impfungen werden nur bis zum 18. Lebensjahr von den Krankenkassen übernommen, bei besonders gefährdeten Frauen werden bestimmte Impfungen später vom Arbeitgeber oder ggf. auch von den Kassen bezahlt. Im Rahmen der Schwangerschaft impfen wir auf Wunsch auch den Partner gegen Pertussis (Keuchhusten).